Weimaraner-Forum Vielseitiger Weimaraner
Herzlich Willkommen im Vielseitigen Weimaraner-Forum!
Bitte melde Dich doch gleich an. Damit Du in allen Bereichen des Forums mitlesen und posten kannst, brauchst Du Dich nur mit ein paar Zeilen im Vorstellungsthread präsentieren und schon bist Du dabei.
Gäste, die sich innerhalb der ersten 10 Tage nach Anmeldung nicht vorgestellt haben, werden wieder gelöscht.
Viel Spass!
Das VWV-Team
 
 
AnmeldenfacebookLoginPortal/EingangStartseiteforenregeln
Weimaraner-verein.com ist jetzt Weimaranerforum.eu! Wir sind umgezogen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 63 Benutzern am Mo Sep 16, 2013 8:23 pm
VW-Staff
loginsuchenFaktsgruppenmitgliederanmeldennachrichtneue nachrichtportalforumgalleryfacebookgalleryforumportalneue nachrichtnachrichtanmeldenmitgliedergruppenfactslogin loginfacebookforumregeln
Hilfreiche Links
Neu hier?
Dann stell Dich bitte kurz vor! Vorstellungsrunde
Erst nach einer Vorstellung wirst du freigeschaltet und kannst alle Beiträge und Themen lesen!
Das Forum
Das Forum durchsuchen
Neue Beiträge
Meine Beiträge
Meine Themen
Profil bearbeiten
Forum-Regeln
Hilfe / FAQ

Die neuesten Themen
» Ripley, reinrassiger Weimaraner, *2008 wartet im Tierheim Pirmasens
von Basko Di Dez 20, 2016 3:43 pm

» Basko - voll in seinem Element
von Basko Fr Jun 03, 2016 11:42 am

» Trauminsel Fanø
von Susanne Di Jan 05, 2016 6:28 pm

» Mitglieder des Vielseitiger Weimaraner eV
von Susanne Di Jan 05, 2016 6:25 pm

» DasFoto des Monats Dezember 2015
von Nala Fr Dez 04, 2015 11:38 am

» Hilfe für Elli
von Basko Di Nov 17, 2015 5:49 pm

» Eric - easy like sundaymorning
von Susanne Do Okt 29, 2015 10:18 pm

» Reicht der Kofferraum ?
von Susanne Do Okt 29, 2015 10:07 pm

» www.weimaraner.dog
von Juna Di Aug 18, 2015 10:19 pm

» Weimaraner Welpen mit FCI Papieren
von Gast Di Aug 04, 2015 9:29 am

» Ausstellungs-, Showleinen
von Susanne Sa Jun 20, 2015 7:00 am

» Benutzer direkt ansprechen in Beiträgen - @ taggen @
von Susanne Di Jun 16, 2015 5:26 pm

» Hundegeschirre und weiteres
von Susanne Di Jun 16, 2015 5:22 pm

» Ottos erster Erfolg
von Gast Di Jun 16, 2015 4:34 pm

» Grüsse aus dem Urlaub
von Susanne Sa Jun 13, 2015 4:14 pm

Schlüsselwörter
Statistik
Wir haben 241 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist HG1060.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 36975 Beiträge geschrieben zu 2131 Themen

free counters


Author’s emoticons KOLOBOK-Stylemonstersmilies
PetNews.deOpen Directory Project at dmoz.org
Beammachine
Listinus ToplistenTopliste für Tiere
Tiere & Haustiere WebkatalogDie Kraehe - Internetverzeichnis
Hunde-Seiten.eu -  Internetseiten rund um den HundTierseiten
forenlist.de Deine moderierte ForenlisteFree PageRank Checker
Hunde und Ihre Charakter


Austausch | .
 

 Nie wieder ein Weimaraner?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hein19
Wurstwasserfährtenleger/in

avatar



BeitragThema: Nie wieder ein Weimaraner?   Mo Mai 13, 2013 5:07 pm 25833

Liebe Mitglieder,

wie bereits im Vorstellungsthread beschrieben habe ich damals bei der Welpenauswahl Mist gebaut und bei einem Vermehrer gekauft.
Sollte es Hein irgendwann nicht mehr geben oder sollte irgendwann ein Zweithund anstehen, (so in 100 Jahren :-) ) wird es nun sicherlich kein Hund mehr vom RFD Verein oder einem anderen nicht-VDH Verein sein.

Ich schaue mir gerne richtige Züchterseiten an und bin auch immer wieder auf der Internetseite Graue in Not.
Überall finde ich Hinweise wie "Abgabe nur an Jäger". Ich kann es verstehen aber trotzdem macht es mir gerade auch Sorgen.
Werde ich nie wieder einen Grauen halten wenn Hein mal nicht mehr unter uns ist?

Irgendwie kann ich mir gar nicht mehr vorstellen jemals wieder eine andere Rasse zu halten. Egal wie oft wir an Grenzen stoßen und wie oft ich den Zwerg verteufel, es ist doch irgendwie eine ganz besondere große Liebe.
Ist es wirklich so, dass alle "echten" Weimaraner nur an Jäger abgegeben werden? Der Gedanke dass Hein mein erster und gleichzeitig letzter Weimi sein soll macht mich gerade richtig traurig.
Nach oben Nach unten
Susanne
Admin f

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mo Mai 13, 2013 5:57 pm 25839

troesten
Kopf hoch, liebe Sarah Smile
Es gibt Hoffnung für alle uns aktive, lehrnfähige, kreative und ausdauernde Hundehalter mit dem Willen, im Zusammenhang mit einem Grauen, nichts dem Zufall zu überlassen und nichts für Selbstverständlich zu halten.
Der Weimaraner ist ja nun mal ein Jagdgebrauchshund und wurde zum Allroundgebrauch mit Schutztrieb und Wildschärfe "entwickelt". Zu welchem Zwecke man den Weimaraner heutzutage allerdings hält, ist vorwiegend nichtjagdlicher Natur.
Der Weimaraner ist ein hervorragender Sportskumpan und einzigartiger Mantrailer. Man kann den Weimaraner so vielfältig einsetzen - NUR ihm gar keine Arbeit zu geben ist nicht wirklich anzuraten.
Dafür ist der Graue einfach zu intelligent und arbeitswillig.
Der hauptsächliche Grund wesshalb immer wieder zu lesen ist, dass der Hund nur in Jägerhände geht ist, dass der Züchter und Weimaraner Klub e.V. gern hätten, dass der Welpe dem Verein und dem sowieso begrenztem Genpool erhalten bleibt.
Denn wenn Du als Nichtjägerin einen Weimaraner vom VDH kaufst, ist er für die Zucht verloren Sad eben weil Du keinen Jagdschein besitzt...... Ob Dich ein JS zu einem besseren Weimaranerhalter macht? Warum sollte er?
Es ist einzig und allein die irrsinnige Idee des Weimaraner Klub e.V.. dass nur Jäger Weimaraner züchten dürfen.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mo Mai 13, 2013 5:59 pm 25840

Das stimmt so nicht.

Leider macht sich der Deutsche WK nicht die Mühe und klärt nichtjagende Weimaraner Interessierte richtig auf, stattdessen lässt man sie in die Hände von Vermehrern und Schwarzzüchtern laufen.

Der Weimaraner nimmt wahrlich eine Sonderstellung in Europa ein und das möchte ich Dir gern erklären.

Unter dem WK (einzig in Deutschland dem VDH angeschlossener Verein) wird eine reine Leistungszucht betrieben. Züchter dürfen nur Jagdscheininhaber sein und man gibt auch (in den meisten Fällen jedenfalls) auch nur an Jäger die Welpen ab.
Ab und an wird auch mal ein Welpe (meist mit Mängeln, wie zu viel weiß, nicht Schussfest, Zahnfehler) an Nichtjäger abgegeben.
Fragt man sich allerdings letztlich, ob ein Weimaraner aus einer reinen Jagdlinie wirklich das Optimale für einen Nichtjäger ist.

Die Alternative dazu ist gar nicht schwer.
In den USA werden seit ca. 1940 Weimaraner u.a. als reine Familienhunde und für Shows gezüchtet.
Es gibt zwar nach wie vor Jagdlinien, aber der größte Teil dieser Hunde ist in Nichtjägerhänden.
Nun haben es unsere europ. Nachbarn verstanden, ihre bodenstämmigen Zuchten durch diese amerikan. Linien aufzuwerten. Die Weimaraner werden optisch schöner, was leider bei einer reinen Leistungszucht meist auf der Strecke bleibt. Sie verfügen über einen abgeschwächteren Jagdtrieb und über weniger Schärfe.
Heutzutage sind die meisten Jäger nur noch Hobbyjäger, sodass auch in einem Jägerhaushalt der Weimaraner in erster Linie ein Familienmitglied ist. Dies hat man in unseren europ. Nachbarländern sehr gut erkannt, nur der Deutsche Jäger möchte seine reine Leistungszucht bebehalten.

Jedenfalls Weimaraner aus solchen Dualen- oder Showzuchten eignen sich m.M.n. ganz hervorragend für aktive Nichtjäger und sie werden auch an Nichtjäger abgegeben.
Voraussetzung beim Kauf im Ausland ist das Gütesiegel der FCI, auf welches auf alle Fälle geachtet werden sollte.


Zuletzt von volcanospring am Mo Mai 13, 2013 6:03 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mo Mai 13, 2013 6:01 pm 25841

Sorry Susanne, dieses "das stimmt so nicht" galt Sarah und nicht Deinem Beitrag
Nach oben Nach unten
Susanne
Admin f

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mo Mai 13, 2013 6:06 pm 25843

Hab ich mir schon fast gedacht Wink Wir waren ja fast zur gleichen Zeit fertig mit unseren Ergüssen Wink
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mo Mai 13, 2013 6:15 pm 25846

Very Happy
Nach oben Nach unten
Hein19
Wurstwasserfährtenleger/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mo Mai 13, 2013 7:29 pm 25853

Oh das heitert mich auf! Vielen Dank für die Antworten! Es ist ja nicht so als würde kurzfristig ein neuer Hund anstehen... Manchmal schweifen die Gedanken einfach. Es ist schon irgendwie kurios einen Schwarz-Zucht- Weimaraner bekommt man so einfach. Informationen wie man an einen Hund mit echten Papieren kommt erhält man nur in Fachforen.
Ich Frage mich nur gibt es tatsächlich sooo viele Jäger und Förster mit Weimaranerbedarf? Bei den vielen Wurfankündigungen im Netz bleibt da nie einer übrig? Very Happy

Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mo Mai 13, 2013 8:53 pm 25860

@Hein19 schrieb:
Oh das heitert mich auf! Vielen Dank für die Antworten! Es ist ja nicht so als würde kurzfristig ein neuer Hund anstehen... Manchmal schweifen die Gedanken einfach. Es ist schon irgendwie kurios einen Schwarz-Zucht- Weimaraner bekommt man so einfach. Informationen wie man an einen Hund mit echten Papieren kommt erhält man nur in Fachforen.
Ich Frage mich nur gibt es tatsächlich sooo viele Jäger und Förster mit Weimaranerbedarf? Bei den vielen Wurfankündigungen im Netz bleibt da nie einer übrig? Very Happy


Eigentlich sollte diese Aufklärung die Aufgabe des WK`s sein, welcher seine Pflicht allerdings vernachlässigt.

Eine Aussage darüber wie viele Weimaraner tatsächlich als Jäger - und Försterhunde gebraucht werden kann ich nicht treffen, das ist dann wohl auch eine Frage, welche Dir nur die Jägerschaft beantworten kann.

Im WK fallen jährlich ca. 600 Welpen, viele Jäger mögen den Weimaraner auch aus verschiedenen Gründen gar nicht, es wird sicher wohl auch keine Statistik darüber geben und wenn, dann wird diese bestimmt beim WK (als Geheimunterlage) archiviert:-)
Nach oben Nach unten
Juna
Dornenhecken-Tieftaucher/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mo Mai 13, 2013 9:46 pm 25864

Habe heute mit einem Jäger gesprochen der zu uns kam und meine Beiden sah und meinte, das es seine Traumhunde sind aber keine hat, da die Weimis in Deutschland sprich vom WK zu viel mannsschärfe haben. Das wäre ihm auch wegen seiner Kinder zu gefährlich.
Nach oben Nach unten
Susanne
Admin f

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Di Mai 14, 2013 4:38 am 25865

Das gleiche wurde mir damals auch von einem Jäger gesagt, der super erstaunt war, dass ich mir diese "Monster"rasse zugelegt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Di Mai 14, 2013 6:53 am 25870

Aus diesem Grund züchten die Ausländer ja die amerikan. Linien mit hinein, das bringt weniger oder gar keine Schärfe herein, dies wiederum ist ja genau die Begründung unserer besagten Jägerfreunde (dessen Namen ich hier nicht nennen möchte, aber allseits bekannt sind), weshalb man meint, dass Weimaraner aus diesen Dualzuchten für die Deutsche - ich betone- "Deutsche" Jagd nicht zu gebrauchen wären.
Alle ausländischen Jäger scheinen durchaus zu Frieden mit dieser "abgeschwächteren" Form von Schärfe zu sein.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Di Mai 14, 2013 8:56 am 25874

...andere fahren Porsche um ihr Ego aufzuwerten!

Die Jäger brauchen halt 'nen besonderen Hund und ihr Recht, eine Waffe zu tragen, um ihr Dasein irgendwie aufzuwerten. "Schwanzverlängerer!"
Eigentlich bedauernswerte Gestalten. Wenn ich sonst wenig Selbstbewusstsein habe muss ich mir das mit dem Jagdschein erkaufen...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Di Mai 14, 2013 9:02 am 25875

Nicht ärgern! Die Europasiegerausstellung in Dortmund hat wieder einmal eindeutig gezeigt, wo rassetypische und wesensfeste Weimaraner gezüchtet werden. Überall, nur nicht in Deutschland.

Eigentlich müsste dem WK das total peinlich sein - im Mutterland der Rasse sind die schlechtesten Hunde! Wahrscheinlich spinnen die deswegen so rum mit ihrer jagdlichen Leistungszucht. Irgendwie müssen sie ihre Zuchtrichtung ja rechtfertigen.

Auf die World Dog Show traut sich wahrscheinlich wie im vergangenen Jahr wieder kein einziger WK'ler mit seinem Hund...
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Di Mai 14, 2013 9:05 am 25876

Die feiern sich lieber gegenseitig auf ihrer internen Zuchtschau.

Wie war das noch? "Unter den Blinden ist der Einäugige König!"
Nach oben Nach unten
Hein19
Wurstwasserfährtenleger/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Di Mai 14, 2013 11:16 am 25885

Vor einem Jahr waren wir auf einem Forums- Treffen mit Jägern die Weimaraner führen.
Wir wollten schauen ob Heinrich etwas fehlt und einen Eindruck bekommen wie die "richtige" auslastung eines Weimaraners aussieht. Als Nichtjäger in Turnschuhen fielen wir ziemlich auf :-( . Trotzdem durften wir verschiedene Dinge probieren.

Fährte -Kaninchen-
Freiverlorensuche Taube
Apport toter Fuchs (fand Hein total ekelig)

Die ganze beschäftigung dauerte ca. 1 1/2 Stunden danach verschlchterte sich das Wetter und alle Hunde wurden in Autos verfrachtet. Dort blieben Sie dann. Wir reisten ab und spielten mit Hein noch ein wenig mit seinem Apportel und seinem Ball.
Er trug genauso freudig sein Aportel wie das Kaninchen und auch der Unterschied zwischen "würstchenfährte" und echter Fährte scheint ihm egal zu sein. Hauptsache Action.

Jagdtrieb und Begegnungen mit Wild verliefen bei uns bisher Problemlos. Das richtige Lenken der Mannschärfe stellt uns eher vor Probleme. Warum wird diese Schärfe denn gefördert obwohl sie doch tatsächlich meist nur von Förstern gebraucht wird? Ich meine wenn diese Eigenschaft so tyypisch ist für einen weimaraner sind dann Jäger nicht
auch die falschen Halter ?



Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Di Mai 14, 2013 11:32 am 25886

@Hein19 schrieb:


Warum wird diese Schärfe denn gefördert obwohl sie doch tatsächlich meist nur von Förstern gebraucht wird? Ich meine wenn diese Eigenschaft so tyypisch ist für einen weimaraner sind dann Jäger nicht
auch die falschen Halter ?




Die sogenannte Schärfe deklariert man in "Wildschärfe", ein Weimaraner, welche an/auf eine Wildsau soll, der benötigt eine respektable Schärfe. Ich bin kein Jäger, aber man behauptet, dass diese sogen. Wildschärfe nichts mit Mannschärfe zu tun hätte. Sehe ich mir allerdings den WT (Teil 1) des WK an, dann stellt sich mir deutlich ein anderes Bild dar.
Wie gesagt, die ausländischen Züchter scheinen mit der "abgespeckten" Version von Schärfe doch ganz gut auf Jagd gehen zu können.

Warum eine Schärfe in dieser Art in der heutigen Zeit, wo fast jeder Jäger nur ein Hobbyjäger ist, welcher gerade mal (wenn er denn ein eigenes hat) am WE ins Revier kommt und der Hund ansonsten sein Dasein im Familienbund fristet, dass entzieht sich meiner Kenntnis.
Nach oben Nach unten
chiarasofie
Gelegenheitstrailer/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Di Mai 14, 2013 11:34 am 25887

Hallo in die Runde,
Mannschärfe ist meines Wissens nach kein Zuchtziel mehr - auch nicht im WK. Allerdings "verliert" sich diese Eigenschaft ja nicht über Nacht. Und wo fängt die Mannschärfe an und wo hört sie auf? Viele Hunde verbellen/stellen Leute in der Dämmerung/im Dunkeln oder wenn sie Haus und Hof betreten, oder geben Laut, wenn sich ungewohnte Geräusche bemerkbar machen. Ich finde das noch völlig in Ordnung. Wichtig ist mir, dass Schluss ist, wenn ICH SCHLUSS sage. Also nach dem Motto: ja, habe ich gesehen, gehört und für ungefährlich eingestuft, braucht dich auch nicht erschrecken und damit ENDE. Momentan ist es so und mal sehen, was daraus wird. Ggf. hole ich mir auch eine Hundetrainerin hinzu, die sich mit Mannschärfe auskennt... denn manchmal ist es auch schwierig diese von z.B. Angst abzugrenzen, gell? LG, chiarasofie
Nach oben Nach unten
jacqueline77
Bällchenwerfer/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Di Mai 14, 2013 10:23 pm 25919

Hallo in die Runde der "Mannscharfen" oder auch nicht.....

das ist auch für mich als Mutter mit zwei kleinen Kindern genau die Frage, was ist Mannschärfe und wie äußert sich diese. Balu und auch Biene schlagen sofort an, wenn jemand in die Nähe unseres Grundstückes kommt, egal ob Postbote oder meine Eltern oder sonste wer. Find ich eigentlich gut... weil ich weiß da ist jemand am Tor( Pforte ). Aber wird der Weimi mit ca 3 Jahren deshalb so Mannscharf sein, das keiner mehr raufkommt bzw. wird er mir oder meinen Kindern, meinem Mann oder dem Rest der Familie/ Besuch "feindselig" gegenüberstehen und vielleicht auch beissen??????????? Kann ich mir gerade (liegen gerade beide neben mir auf dem Sofa und auf dem Rücken, Beine in die Höh.... TIEFENENTSPANNT!!!!) gar nicht vorstellen, aber wenn es so wäre, hätte ich ein Problem... weil die Kinder dann auch Angst hätten und ich Angst um die Kinder. Aber auch Labradore beissen, also wo fängt der Schutztrieb an und wann muß man einschreiten und vor allem... WIE schreitet man ein.????????????????!!!!!

Liebe Grüße
Jacqueline + Rudel
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mi Mai 15, 2013 5:35 am 25926

Jacqueline: kennst Du denn die Vorfahren Deiner Hunde? Sind Weimaraner aus Leistungslinien dabei?
Oder stammen Deine Hunde von amerikan. Showlinien ab (dort wurde die Schärfe größtenteils herausgezüchtet) ?
Eine Garantie hat man niemals, aber wie bereits geschrieben wird, in den Leistungslinien ist Schärfe (egal in welcher Form) nach wie vor ein Thema.

Ich z.B. habe 3 Weimaraner. Ein Rüde welcher in der 4. Generation Leistungsblut führt und bei ihm ist ein großer (sagen wir mal) Schutztrieb vorhanden, während meine beiden Hündinnen (beide aus amerikan. Showlinien gezüchtet) zwei Schäfchen sind.

Schärfe kann/muss nicht unbedingt pünktlich mit 3 Jahren auftreten, kann eher und kann auch später kommen.
Nach oben Nach unten
Nala
Admin f

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mi Mai 15, 2013 11:33 am 25931

Nala hat auch deutsche Leistungzucht in ihrem Stammbaum. Sie hat auch eine gewisse Mannschaerfe. Ich habe diese soweit gut im Griff, bin aber ueberzeugt wenn es wirklich mal passieren sollte, dass Jemand mir was antun moechte wuerde sie ohne zu zoegern auf denjenigen losgehen. Ihre Mannschaerfe zeigt sich vorallem bei fremden Hunden die sie nicht kennt und die zu aufdringlich zu mir kommen wollen. Dann wird einmal kurz der Hund unterdrueckt und geknurrt! bissig
Natuerlich lasse ich das nicht zu, aber manchmal ist man einfach zu langsam. Zum Glueck hat sie eine Beisshemmung und es ist noch nie was ernsthaftes passiert...... wir arbeiten dran! giraffe
Oft ist sie jedoch einfach nur aengstlich und geht lieber auf Distanz bei fremden Hunden so dass ich solche Situationen zum Glueck selten habe. Es ist und bleibt am Ende ein Hund und ein gewisses Restrisiko hat man immer bei einem Tier, wo man nicht weiss wie es reagiert! Puppykiss
Nach oben Nach unten
jure.team
Admin f

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mi Mai 15, 2013 1:09 pm 25932

.. und da gäbe es noch die Verteidigungsschärfe ...

Verteidigungsschärfe/Mannschärfe

"Verteidigungsschärfe ist Verteidigung aus der defensivposition. Selbige hört für mich auf sobald die "Bedrohung" weggenommen wird.

Mannschärfe ist eine offensive Verteidigung die den Gegner zurückdrängt und auch bei Abbruch der Bedrohung bestehen bleibt."
Nach oben Nach unten
jure.team
Admin f

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mi Mai 15, 2013 1:15 pm 25933

und hier dann noch ein Link zu früherem Austausch über selbiges Thema Wink

Mannschärfe
Nach oben Nach unten
Nala
Admin f

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mi Mai 15, 2013 1:48 pm 25934

Oh Danke Julia! Das klingt dann so dass Nala eine Verteidigungschaerfe hat. Geht der fremde Hund wieder weg von mir ist sie wieder voellig ruhig und macht auch nichts mehr. Kommt der fremde Hund jedoch wieder zurueck und mir zu nahe bissig ...... ist sie wieder da!

Ob das nun gut ist oder nicht?! In Suedafrika hilft es bestimmt bei der Rate von Ueberfaellen und Kriminellen.....in Deutschland schafft man sich durch das bestimmt nicht viele Freunde!!!! Stinky friend
Nach oben Nach unten
jacqueline77
Bällchenwerfer/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mi Mai 15, 2013 9:59 pm 25947

@volcanospring: es gab hier im Forum mal einen Beitrag über Wühltischwelpen... daher stammen Balu und Biene... naja nicht ganz so krass aber dennoch aus einer Dissidenzzucht. Beide haben Elterntiere die aus jagdlichem Gebrauch stammen und auch jagdlich geführt werden. Also man merkt diesen Jagdtrieb aber nicht mehr wie bei meiner alten Labi Hündin, die auch allem hinterher ist, was nicht bei frei auf dem Baum war. Da kommen die beiden jetzt nach einem klaren "HIER" sofort zurück.
Dennoch habe ich zwei Kinder und natürlich bleibt auch bei jeder noch so kleine "Fußhupe" von Hund das Risiko des Beissens..., nur bei Weimaranern wird immer ein Gewese um diese besagte Schärfe gemacht. In unserem Ort gibt es ganz viele hervorragende Promenadenmischungen sogenannte Dorfköter, die bellen und beissen vielleicht sogar mehr als der Weimaraner bzw. ist dieser Schutztrieb da noch enormer ausgeprägt.
Ach ich glaube vieles kann man auch wirklich durch erziehung und konsequenz in die richtige Richtung lenken.... ich gebe mir jedenfalls gerade in der HS die größte Mühe das gut zu schaffen. Drückt die Daumen..... Ach ja trotz meiner Dissdenzzuchtwelpen hoffe ich weiterhin auf regen Austausch... Susane hat mir das ja schon mehrmals versichert.

PS der mannscharfe Weimaraner Balu hebt seit gestern das Bein beim Pinkeln Very Happy (heute 6 Monate alt) undliegt gerade mal wieder mit tiefenentspannter Pose auf meiner Couch und pennt.... draußen vor dem Haus stehen Handwerker un d versuchen seit Stunden unser Tor einzustellen. Aber der Wachhund muss ja ausschlafen. zzzzzzz
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mi Mai 15, 2013 10:11 pm 25949

Hi, hi.... so sieht es bei uns auch oft aus. Es läuft jemand am Gartentor vorbei ... und der Weimi Ludwig verpennt's!!!

Besonders bei Dunkelheit wird allerdings schon Alarm geschlagen, wenn etwas ungewöhnlich klingt. So soll es sein. Finde ich zumindest.

Meine Meinung ist auch, dass viele andere Rassen oder Mischlinge deutlich "schärfer" sind als viele Weimis. Bestimmt spielt die Prägung und Erziehung eine große Rolle.

Trotzdem gibt es Rassen (wie z.B. den Deutschen Schäferhund) die ein höheres Aggressionspotential haben als zum Beispiel ein Mops. Der Weimaraner aus jagdlicher Leistungszucht gehört noch immer dazu.
Nach oben Nach unten
jacqueline77
Bällchenwerfer/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Mi Mai 15, 2013 10:17 pm 25950

danke Inka .... der Weimi ist und bleibt "the godfather of dogs" naja für mich.... all meine vorigen Hunde haben den Weg über die Regenbogenbrücke geschafft und waren tolle wegbegleiter... aber die zwei Hübschen jetzt sind schon der Knaller... es wird spannend die nächsten Jahre.... packen wir es an!!!!
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 6:35 am 25958

Das ist jetzt kein Vorwurf!!!!

Die Problematik bei diesen sogen. Hinterhofvermehrern ist ja leider die, dass sie alles was wie ein Weim aussieht miteinander verpaaren (sie bekommen Hunde aus der Leistungszucht, welche sonstwoher) und nur weil sie selbst nicht jagdlich geführt werden deklariert man die Welpen als reine Familienzucht....................dies funktioniert so aber nicht.

Trotz allem nun ist es, wie es ist und Du musst das beste daraus machen.

Was ich Dir raten kann ist, sozialisiere die Hunde so gut wie möglich.
Geh in Welpenstunden, laufe auf Bahnhöfen herum, lass die Hunde von Hinz und Kunz anfassen, gib ihnen so viel Eindrücke wie möglich mit und suche eine gute mögl. mit Jagdhunden erfahrene Hundeschule.

Und ja, auch ich denke, dass es erheblich schwierigere Rassen, als die Weimaraner gibt, nur leider sind die Grauen hochintelligent, so dass sie Deine/unsere Fehler sofort realisieren und zu ihren Gunsten ausnutzen.
Nach oben Nach unten
ElaundAres
Frisbee-Jäger/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 10:51 am 25963

Habe hier ja nun auch ein 11 monatiges Exemplar. Ares Eltern werden jagdlich geführt. Seine Mannschärfe, Verdeitigungsschärfe ... wie auch immer kommt seit ca. 2 Monaten auf den Plan. Klingelt jemand, wird angeschlagen und geknurrt, kommt jemand ins Haus wird auch erstmal gebrummelt und irgendwann lässt der Herr sich auf eine Begrüßung herab. Betritt jemand mein Büro wird geknurrt, kommt jemand Fremdes den Flur entlang wird angeschlagen und geknurrt. Bin ich zu Hause und liege auf der Couch und beispielsweise mein Mann macht dem Besuch die Tür auf und der Besuch kommt ins Wohnzimmer um mich zu begrüßen, toliert Ares eine Grenze von zwei Metern zu mir ansonsten wird geknurrt und gestellt. Ich bin im Moment noch dabei, alles zu sortieren und beobachte ihn ganz genau, greife ein und korrigiere. Bin aber inszwischen der Meinung, dass wenn ich z.B. nicht im Büro bin und er alleine, den Kennel zumache, weil ich meine Hand nicht dafür ins Feuer lege, dass er evtl. schnappen würde wenn ich weg bin.
Nach oben Nach unten
chiarasofie
Gelegenheitstrailer/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 11:58 am 25964

Meine Güte! Nein, diese Dinge kann ich bei Cassius so nicht feststellen. Er wird aber auch erst 10 Monate und ich bin auf der Hut. Aber vielleicht liegt es doch einer seiner Linie aus der reinen Showzucht?!
Besucher will er begrüßen und gestreichelt werden. Er muss dann allerdings ins Sitz/Platz oder auf seinen Platz, damit erstmal WIR begrüßen usw. Dann darf er, wenn er ruhig ist, auch Hallo sagen. Da ist er dann aber erstmal ne halbe Minute aufgeregt. Ansonsten gibt es dies Bellen/Stellen nur in der Dunkelheit, was ich aber auch gut finde. Wir trainieren, dass er STILL ist, wenn ich's ihm sage.
Nach oben Nach unten
Holgi
Admin m

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 12:02 pm 25965

Hallo Ela,

dein Ares wird jetzt mit 11 Monaten bestimmt noch keine Mannschärfe zeigen! Wenn dann kommt die sogenannte Mannschärfe erst nach dem 2. Lebensjahr und nicht früher!
Das was dein Ares da macht ist nichts anderes als sein Territorium zu behaupten und schon grenzwertig in Richtung "ich habe hier das sagen"!! Da müsst ihr zwingend eingreifen.
Ich möchte keinen Weimaraner im Hause haben, der einem sagt wo es lang geht!!! Das kann und wird ganz böse enden!!

Nach oben Nach unten
ElaundAres
Frisbee-Jäger/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 12:35 pm 25967

Finde es insofern noch nicht grenzwertig, da er mit Sicherheit bei uns nicht das sagen hat und ich der Meinung bin, dass vieles was er tut aus reiner Unsicherheit passiert. Sage ich ihm er soll sich still verhalten ist er ruhig. Wie gesagt, ich sortiere, werde aber auch nicht übermäßig den Fokus darauf legen, da wie schon in den anderen Threads geschrieben, viele Hunde über eine gewisse Schärfe verfügen. Ares ist jetzt 11 Monate und ich habe dass Gefühl, dass er auch für sich alles neu sortieren muss. Seine von mir gesteckten Grenzen aktzeptiert er ohne Murren.
Nach oben Nach unten
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 1:24 pm 25970

Eure Hunde sind mit 10 / 11 Monaten noch lange nicht fertig. Und trotzdem seht ihr schon deutlich die Unterschiede zwischen WK-Linie und Dissidenz. Aber in dem Alter sind Weimis noch Babies... Freu Dich nicht zu früh Chiarasofie.

Ich dachte bis zum 2. Lebensjahr von Ludwig auch, dass da irgendwie Schoßhund mit eingekreuzt ist.
Hat ein anderer Hund ihn nur schief angeguckt ging er hinter mir in Deckung. Der kleine Feigling war mir manchmal echt peinlich...
Das Selbstbewusstsein ändert sich auch bei Deinem Hund noch Chiarasofie.
Nach oben Nach unten
Nala
Admin f

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 2:13 pm 25976

Das kann ich nur bestaetigen! Nala hat sich ( zum Glueck ) positiv veraendert. Aus der Angshasenunterderbankverkriecherin ist doch ein sehr nettes Maedel geworden! In der Zwischenzeit mag sie sogar kuscheln.... giraffe was doch ein wahres Wunder fuer mich ist! Auch das eifersuechtig ( Verdeitigungsschaerfe ) hat sich gelegt. Das alles hat jedoch 3 1/2 Jahre gedauert! Immer wieder daran arbeiten, mit Hochs und Tiefs, haben uns schlussendlich zusammen geschweisst und es macht viel Freude mit ihr! herz Klar ist sie nicht perfekt..... aber wer ist das schon! Blondie


Zuletzt von Nala am Do Mai 16, 2013 2:24 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Clariii
Wurstwasserfährtenleger/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 2:17 pm 25977

@Ela: Was Ares da zeigt, sehe ich auch eher als Territorialverhalten als als Schutztrieb an und ich würde das im Kern unterbinden.
Zumindest ich hätte ein sehr ungutes Gefühl mit meinem Hund, wenn ich nicht dafür garantieren kann, dass er nicht vllt doch mal schnappt, wenn ich nicht da bin!
Wohlgemerkt sagst du, du kannst für nichts garantieren, wenn du NICHT DA bist.... Wo bitte ist denn da dann der Schutztrieb??? Was schützt er denn dann? Ja wohl eindeutig sein Territorium und keine Person!
Ich würde wirklich danach schauen, du tust dir und auch deinem Hund keinen Gefallen, wenn du ihn das regeln lässt!

Meine Tonja hatte, als ich sie bekam, furchtbare Angst vor fremden Menschen und ging im Panikmoment immer sofort nach vorn.
Dennoch konnte ich mich immer (in den Maß, in dem man das bei einem Tier eben kann) darauf verlassen, dass sie eher den Rückzug antritt, als jemandem etwas zu tun!
Wir haben sehr viel mit ihr in diese Richtung gehend trainiert uind heute (ein Jahr später) lässt sie sich von Fremden problemlos anfassen (wenn sie es auch nicht sehr gerne mag, aber sie ist lieb und geduldig, würde nur nie selbst hingehen), stellt nicht mehr jeden Menschen, dem wir auf der Straße begegnen und hat auch ihre Angst vor Männern weitestgehend abgelegt.
Trotz all dieser Verbesserungen würde ich Tonja zum Momentanen Zeitpunkt nie in große Menschenmengen und/oder Gedränge wie zum Beispiel Straßenbahnen mitnehmen.
Sie würde niemandem etwas tun, aber den Stress kann man ihr einfach ersparen.

Ich möchte einfach sicher sein können, dass ich mich voll auf meinen Hund verlassen kann und der Hund die Situation so einschätzen kann, dass er nur eingreift, wenn nötig.

Wenn ich in Gefahr wäre, würde sogar mein kleiner Angsthase unter Einsatz seines Lebens meines verteidigen, aber der Hund sollte eben so "geformt" werden, dass er einschätzen kann, wann du die Situation im Griff hast und wann du Hilfe brauchst.
Und solltest du keine Hilfe brauchen, sollte der Hund dir hierhin gehend vertrauen und entspannt mit der "ehemals vermeintlichen Gefahr" umgehen können.
Nach oben Nach unten
ElaundAres
Frisbee-Jäger/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 2:33 pm 25978

Recht hast du Clariii, würde deinen tread so unterschreiben. Wie gesagt, ich beobachte sein Verhalten, er lässt sich auch sofort von mir korrigieren. Er ist 11 Monate, wir arbeiten daran. Ares hat einmal seine Zuhausewelt und einmal die Bürowelt. Wenn ich sage, dass ich meine Hand nicht ins Feuer lege, soll das gar nicht heißen, dass er beißen würde. Ich weiß es nicht und gehe natürlich hier das Risiko nicht ein, denn sonst müsste er zuhause bleiben. Das er mein Büro als seins ansieht ist mir inszwischen klar, er bekommt auch in dieser Hinsicht klare Ansagen von mir und geht wien Geknüppelter in seinen Kennel wenn er mal wieder angeschlagen hat. Wir müssen wie jeder andere auch, weiter trainieren und das tun wir auch. Es sind ja auch alles Dinge die sich mit der Zeit entwickeln und insofern stellen wir uns auf ihn ein und lernen uns besser kennen ...
Nach oben Nach unten
jacqueline77
Bällchenwerfer/in

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 3:04 pm 25984

Ein Hallo in die Runde,

mit großem Interesse die beiträge verfolgt und ich denke die Prägung und die Erziehung spielen hier eine große Rolle.
Mit Balu bin ich gerade dabei alles zu apportieren, was geht (preiswerte Haushaltshilfe sag ich euch....). Also Schuhe die eigentlich geklaut werden, um frauchen zu ärgern, werden kurzerhand von mir als Dummy umfunktioniert. Dann kommt das Kommando "Bring" und der Schlawiner kommt freudestrahlend an.... gibt ab... und trottet mit Leckerchen wieder los. Tja, also man kann natürlich jetzt auch sagen, na da erzieht Hund das Frauchen, aber meine Hundetrainerin meinte halt, das es für beide Seiten entspannter läuft, wenn ich nicht wie ein aufgescheuchtes Huhn hin und her renne und den Hund/ die Hunde in jeder Situation auch fördere.

das Thema Schärfe versuche ich ja auch entspannt zu sehen, aber mit kleinen Kindern ist das immer so ne Sache gerade weil Kinder genauso unberechenbar sein können, wie Hunde.
Das Thema anfassen und viel trubel praktiziere ich fast täglich, da ich im freilauf mit meinen beiden spazieren gehe und immer einer kommt und fragt, ob erdie mal anfasen darf. Die Sozialisation ist denke ich hier auch eine gute Möglichkeit das schutztriebige Verhalten zu unterbinden oder in geordnete Bahnen zu lenken.

Ich habe eine Hundetrainerin an der Seite die mit vielen rassen, vor allem aber auch jagdhunden ihre Erfahrung hat. Sie hat bis jetzt drei weimaraner betreut, wobei einer immer noch jede zweite Woche zum Training kommt. der ist jetzt glaub ich 4 Jahre alt und macht auch wohl auch spaß..... Wink

Meine Dissi-Welpen sollen ein gutes Leben haben, und ich werde mich jeden tag aufs neue darauf einlassen müssen, klar zu stellen wer der CHEF ist.....
ABER: ich habe auch zwei Kinder, die brauchen auch jeden tag ihre gaaaaanz persönliche Ansage wer der CHEF ist, da kann man dann auch Vier- und Zweibeiner mischen....hihi Very Happy

Also auf weiteren Austausch

Liebe Grüße
Jacqueline + Rudel
Nach oben Nach unten
Susanne
Admin f

avatar



BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?   Do Mai 16, 2013 6:31 pm 25991

Mein Eric ist von einem Jäger/Vermehrer ohne Papiere. Beide Eltern vom WK und im jagdlichen Einsatz (jetzt wohl nicht mehr, da Eric ja auch schon 10 Jahre alt ist)...
Auch wenn ich hier wohl einen Ausnahmefall im Hause habe - aber der Eric ist kein bissl mannscharf. Auch Verteidigungsschärfe ist nicht bei ihm.... er ist die grösste Schmusebacke unter dem Himmel - aber warte es wagt sich ein Tier (Hund/Katze/Vogel (ab Fasanengrösse)/Hase etc. in seinen Garten, dann ist Schluss mit lustig. Ich zweifle keine Sekunde daran, dass der alte Herr eine 5kg Katze ohne mit der Wimper zu zucken "abtun" würde, wie die Jäger dieses Ritual so schön verniedlichen....
Sind wir ausserhalb seines Reviers - im Hundewald zB - dann habe ich wieder das Kommando und Eric bekommt keine Chance auch nur daran zu denken, einem Wildtier etwas anzutun. Er steht sehr gut im Gehorsam und kommt auch bei Wildsichtung auf mein Kommando sofort zurück.
Bis auf einmal - da war es allerdings keine Sichtung, sondern eine Geruchsspur, die UNS beinahe zum Verhängnis geworden wäre.
Susanne - total unaufmerksam - bemerkt nicht, dass Eric die Witterung aufgenommen hat und in Richtung Dickicht schnüffelt - bis er darin verschwunden und über die dahinter liegende viel befahrene Strasse ist, um ein totgefahrenes Reh näher in "Augenschein" zu nehmen.... GSD waren zwei Autofahrer so aufmerksam und hielten sofort. Sprangen aus dem Auto und fingen Eric ein. Als ich mich dann durch das Dickicht endlich hinterher gekämpft hab, konnte ich den Vielfrass unter Tränen und peinlichen, dankbaren Entschuldigungen entgegennehmen.....
Das war so ein furchtbares Erlebnis.... ich hoffe niemand von Euch kommt jemals in solch eine Situation!!
Daher immer Augen auf den Hund..... in der nächsten Sekunde kann ein Weimaraner schon wieder die nächste "Dummheit" im Sinne haben.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Nie wieder ein Weimaraner?    0

Nach oben Nach unten
 

Nie wieder ein Weimaraner?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Weimaraner-Forum Vielseitiger Weimaraner :: FCI - Züchter, Zucht, Welpen, Notfälle ::   :: Weimaraner nur mit FCI-anerkannten Papieren?-